ELTERNBRIEF Nr. 4 – Schuljahr 2021/22 - Ludwigshafen, im Juni 2022           

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!  

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu – Zeit für einige Informationen vor den Ferien:

1. Personalia:

Wie immer bleibt es spannend bis zum Schluss: Einige Planstellen sind zugesagt, wenn auch noch nicht verteilt. Wieviele unserer Vertretungskräfte weiter bei uns bleiben können, ist noch offen. Endgültig wird sich das leider erst in den Ferien entscheiden.

2. Allgemeine Situation:

Ukrainekrieg: Der furchtbare Krieg bleibt Thema – innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Als Zeichen unserer Anteilnahme weht nicht nur weiterhin die Friedensfahne am MPG, sondern es wurde auch gespendet: In einer großartigen Aktion unserer SV (1600.- plus viele Hilfsgüter) sowie im Schulkonzert im Herbst (458,70€ für „SOS Kinderdörfer weltweit”).

Corona: Nach dem Wegfall der Testpflicht kann die tatsächliche Lage kaum eingeschätzt werden. Aktuell melden wir derzeit im Schnitt zehn Fälle täglich (die natürlich viele Wiederholungen enthalten) an das Gesundheitsamt - die angekündigte Steigerung der Fallzahlen hat sich bislang noch nicht bemerkbar gemacht.

Digitalisierung: Die Datenleitungen sind fertig verlegt – innerhalb des Zeitrahmens. Die Zugänglichkeit zum WLAN und die Stabilität der Internetverbindung hat sich bereits spürbar verbessert. Leider hat sich herausgestellt, dass unsere Stromleitungen an vielen Stellen ertüchtigt werden müssen. Die Arbeiten hierzu haben begonnen. Nun warten wir auf die digitalen Tafeln, die uns im Rahmen des Digitalpakts erreichen sollen.

3. Rückblick:

Februar:

  • Nach dem gelungenen virtuellen Tag der offenen Tür erhielten wir 93 Anmeldungen neuer Fünftklässler*innen, die wir am Schulfest erstmals begrüßen werden.
  • Trotz Corona stellte unsere SV eine Faschingsaktion auf die Beine, so dass die Schülerinnen wenigstens ein bisschen auf dem Hof feiern konnten.

März:

  • Nach dem mündlichen Abitur konnten am 31.3.22 56 Abiturient*innen ihr Zeugnis in Empfang nehmen – endlich wieder in unserer Aula und auch mit anschließendem Ball! Nochmals herzlichen Glückwunsch!

April:

  • Auch die Praktika der Klassen/Stufen 9,10 und 11 konnten durchgeführt bzw. nachgeholt werden – alles mit mehr Aufwand als sonst.

Mai:

  • Die Teilnahme an PISA verlief reibungslos. Die Ergebnisse werden anonymisiert und uns daher nicht individuell mitgeteilt.
  • Wenn auch immer wieder durch Corona-Pausen unterbrochen, konnte doch die Arbeit im neuen Schülerforschungszentrum weitergehen: Der selbst zusammengebaute 3D-Drucker ist fertig und kann nun ans MPG!
  • Auch das gemeinsame Oberstufen-Volleyball-Turnier konnte wieder stattfinden (gewonnen haben die Lehrer*innen).
  • Am 14.5. fanden eine Andacht und ein anschließendes Konzert zum Gedenken an unseren vor einem Jahr verstorbenen Kollegen Michael Hilprecht statt – gestaltet von seinen Bands und der BigBand. In seinem Sinne wurde hierbei für das NCT (nationales Centrum für Tumorerkrankungen) Heidelberg gesammelt.
  • Unsere ERASMUS-Austausche konnten ebenfalls stattfinden und waren für alle ein großartiges Erlebnis! Im März fuhr eine fünfköpfige Schüler*innengruppe nach Pamplona, um an einem Fünf-Ländertreffen teilzunehmen und im Mai fuhren 20 Schüler*innen in die navarresische Hauptstadt, wo sie nicht nur ein tolles Programm von Pyrenäenwanderung bis zum Besuch der Stierkampfarena absolvierten, sondern auch gemeinsam mit den spanischen Schüler*innen chemische Experimente durchführten und vor allem viel Zeit mit ihren spanischen Familien verbrachten, die uns mit größter Herzlichkeit aufgenommen haben! Wir freuen uns auf den Gegenbesuch im September!
  • Auch der dritte Blocktag fand im Mai statt. Besonders zu erwähnen sind die Besuche aus der Berufswelt: Vom Berufsorientierungsmobil der Handwerkskammer über Referenten von SAP und KSB-Pumpen aus Frankenthal.

Juni:

  • Anfang Juni wurde der Schulhof zur Radfahrbahn – im Radel-Rum–Projekt konnten unsere Fünftklässler*innen trainieren, wie man sicher Rad fährt.
  • Am 9.6. konnte – nach zwei Jahren Verspätung - die Spende des Rotary-Clubs Ludwigshafen-Rheinschanze (Projekt MINT-College) überreicht werden: Für 5000.- wurden Fischertechnik-Bausätze und Schränke angeschafft – die zunächst von unserer Robotik-AG erprobt werden.
  • Die Nacht der Mathematik vom 10. auf den 11.6., die ebenfalls wieder stattfinden konnte, war ein Erlebnis für alle Sechstklässler*innen, die hier mitgemacht und eine Nacht mit Mathematik und Sport (und ein wenig Schlaf) verbracht haben!
  • Während die Pfalz am Fronleichnamswochenende unter der Hitzewelle zu leiden hatte, konnte unsere Surf-AG am Veluwemeer das Wasser genießen und ihre Fertigkeiten vertiefen.

Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben und mithelfen, dass trotz vieler Hindernisse allmählich wieder ein Schulleben mit gemeinsamen Aktivitäten zurückkehrt!

Aktuelle Ereignisse – meistens auch mit Fotos – finden Sie wie immer auf unserer Homepage mpglu.de – Dank an Herrn Möbius für die ständige Aktualisierung!

4. Regeln und Grundsätzliches:

Gäste, die das MPG besuchen, loben immer (!) den Eifer und das gute Benehmen unserer Schüler*innen. Damit das so bleibt und weil wir in letzter Zeit manches beobachten, was nicht dazu passt, sei hier nochmals auf wichtige Dinge verwiesen:

  1. Zentrale Bestandteile unseres Leitbildes sind Respekt und vertrauensvolles Miteinander. Wenn man das beachtet, ergibt sich – fast – alles Weitere.

  2. Respekt und Höflichkeit sollten auch in der mittlerweile selbstverständlich gewordenen digitalen Kommunikation eine    Rolle spielen.

  3. Ein Betreff erleichtert die Einordnung einer Nachricht.

  4. Auch wenn alles in Sekunden ginge, bleiben die üblichen Fristen gültig: Man kann sich nicht fünf Minuten vor einerStunde abmelden und man kann nicht erwarten, dass ständig alles gelesen wird. Die normalen Arbeits- und Wartezeiten gelten weiterhin.

  5.  Eine Nachricht kann kurz UND höflich sein (und sollte es auch sein).

  6. Die Regeln für das Entschuldigungsverfahren stehen im Hausaufgabenheft und werden für die MSS nochmals gesondert erläutert. Es ist sehr wichtig, sich daran zu halten, um Ärger für alle Beteiligten – und ggf. Unentschuldigte Fehlstunden - zu vermeiden!

  7. Entschuldigungen müssen RECHTZEITIG VORHER erfolgen. Dies gilt besonders für längerfristige Dinge: Sowohl               religiöse Feste als auch Kuraufenthalte etc. sind lange vorher bekannt.

  8. Schule hat prinzipiell Vorrang! Klassen- und Kursarbeiten haben absoluten Vorrang! Bedeutet: Man sollte Arzttermine           immer auf den Nachmittag legen. Und: Man kann auf keinen Fall einen Termin (Arzt, Fahrschule etc.) auf den Zeitpunkt     einer Klassen- oder Kursarbeit legen!

  9. Die Nutzung des Handys bleibt auf dem Schulgelände verboten. Ausnahmen bleiben das Arbeiten im Unterricht auf Anweisung der Lehrkraft und der Anruf zuhause im Sekretariat. Nochmals der Hinweis: Das Handy sollte nicht nur stumm in der Tasche, sondern wirklich AUS sein: Jedes nicht ausgeschaltete Handy wählt sich automatisch ins WLAN ein und macht das Netz für alle langsamer – auch das ist Respekt/Rücksicht.

  10. Kleidung: In der Hausordnung wird um “angemessene” Kleidung gebeten. Was “angemessen” ist, darüber kann man lange diskutieren. Als Leitlinie kann man sich an Folgendes halten: Die Schule ist kein Strand und kein Fitnessstudio – das sollte man auch an der Kleidung merken.  

5. Ausblick:

  • 27.6.-1.7.                         Studienfahrten der MSS 12 und nachgeholte Fahrten Klasse 10
  • 05.07.                              BO.-Veranstaltung Jahrgang 10
  • 06.07.                              MINT-Tag
  • 07.07.                              10. Klassen: Dein Tag für Afrika
  • 08.07.                              PROM-Night der SV
  • 14.07.                              Bundesjugendspiele
  • 18.-20.7.                          Klassenfahrten der 6. Klassen
  • 20.07.                              Schulfest (mit Begrüßung der neuen Fünftklässler*innen
  • 25.07.-02.09.                   Sommerferien
  • 19.09.                              Studientag des Kollegiums (unterrichtsfrei)
  • 18.-24.09.                        ERASMUS-Austausch: Gegenbesuch aus Pamplona

 ************************************************************************************************ 

Ich wünsche uns allen einen guten Endspurt des Schuljahres mit wenig Corona und vielen schönen Ereignissen!

  

Mike Thisling-Pfeifer, Schulleiter  

**********************************************************************************************